Menu

    Aktuelle Seite: Fachschaften > Fremdsprachen > Englisch

The English Department

Fünf gute Gründe, Englisch zu lernen

1. Es ist noch immer die Lingua Franca der Erde. Wenn Menschen unterschiedlicher Muttersprachen auf dieser Welt zusammenkommen, wählen sie zumeist Englisch, um zu kommunizieren.

2. Es ist "the easiest language to speak badly" - sie versetzt uns in die Lage, überall auf der Welt recht schnell, wenn auch nicht immer korrekt, miteinander zu sprechen und verstanden zu werden.

3. Englisch ist die Sprache des technischen und wissenschaftlichen Fortschritts und entwickelt sich daher ständig weiter.

4. Sie ist DIE Sprache des Films. Sie ermöglicht es uns, englischsprachige Filme im Original zu genießen.

5. Englisch erleichtert und ermöglicht den Einstieg in eine internationale Berufswelt.

 

11 gute Gründe, Englisch am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium zu lernen:

 

Die Fachlehrer am 25.08.2017

Frau Lemke, Herr Dr. Bauer, Frau Jankovic, Herr Schmiedecke (Referendar), Frau Albert, Frau Flechtner, Herr Jagsch, Frau Klein, Frau Strehlow, Frau Juhran, Herr Dr. Petrovic

 

 

An Assembly Hall Full of Books - The Friedrich Wilhelm Grammar School´s First Book Fair

On the 11th of January 2018 every member of Mrs Strehlow’s English class succumbed to book fever. In fact, the entire assembly hall was filled with books and bookworms during the first book fair at Friedrich Wilhelm Grammar School Koenigs Wusterhausen.

The English course had spent countless hours preparing this event: Groups of 2-4 students were allowed to choose a book they liked and that dealt with the topic “Aims and Ambitions”. Having read the book individually and having created our portfolio we went on developing our book presentations in our groups.

And this is how our book fair worked: the students had prepared different book stalls in the assembly hall with which they tried to present their books to other students. PowerPoint presentations, an app, numerous posters, oral presentations and a star shower were used to create a real book fair atmosphere and to arouse the other students´ interests who were coming to visit us. In this case Mr. Bauer’s ninth-graders and Ms. Jankovic’s parallel course attended our fair.

As they also found out, it actually is very hard to decide for ONE favourite book. All of them seemed to be very intriguing, interesting books. Anyway, Jay Asher´s book "Thirteen Reasons Why“, presented very well by Caro, definitely made it to be on my personal reading list. It deals with the topics love, bullying, friendship and it involves the audience. That is why many of the students have called this presentation “the highlight of the entire book fair“. In my opinion this book is made for everybody as the plot will catch you and will never let you go again.

Max and Alexa promoted the story of “Speak“, which was presented in a different way.  Their PowerPoint presentation and specifically designed app stood out from the crowd. Both boys and girls were enthusiastic about this way of presenting. To put it all into a nutshell, “Speak“seems to be an exciting and thrilling novel, which has already been turned into a movie.

Another must-read for all John Green fans is “The Fault in Our Stars“ - a book about first love, death and loss. John Green has created characters who are as close to you as your best friends. Reading it you will laugh, cry and want to kill the author for this heart-breaking ending at the same time.

Unfortunately all things come to an end- which also counted for our book fair. After 90 worthwhile minutes spent on seven inspiring book presentations the book fair closed its doors. At this point I want to thank Ms. Strehlow a lot for giving us the chance to experience how exciting English lessons can be. We sure hope this will be one of many book fairs to come.

For further information about: How to Start Your Own Book Fair, please contact:

Emma Petzholz

 

 

Der Tradition folgend - unsere Englandfahrt 2016

Die Englandfahrt, die vom 08.07.-15.07. 2016 für 45 Schülerinnen und Schüler aus dem  Jahrgang 9 stattfand, war auch dieses Jahr wieder ein großer Erfolg und ist einfach eine wunderbare Methode für uns,  Sprachkenntnisse anzuwenden und zu vertiefen.

Ziel unserer  Reise war Littlehampton, ein Badeort, gelegen in West Sussex/Südengland.

Während der - zugegeben sehr langen - Busfahrt, die wir am Freitagabend antraten, passierten wir Antwerpen, Calais und mit der Fähre den Ärmelkanal. Auf der Insel angekommen, erreichten wir zunächst Canterbury. Hier beeindruckten uns die imposante Kathedrale und die gut erhaltenen Gässchen aus dem Mittelalter.

Später hießen uns die Gastfamilien in Littlehampton herzlich willkommen. Die Erfahrung, ausschließlich auf Englisch zu kommunizieren und dabei noch so höflich und freundlich zu wirken, wie das in England üblich ist,  nahm ihren Anfang.

Ausgeruht besuchten wir am Sonntag die Isle of Wight mitsamt dem prunkvollen Osborne House,  Sommersitz und Sterbeort der legendären Queen Victoria.

Eines der Highlights während unseres Aufenthalts war „Beachy Head“, nicht nur wegen der naturbelassenen Schönheit dieses steilen Küstenabschnitts bei Eastbourne, sondern auch, weil die nahe der Klippen befindlichen Kreuze und Gedenksprüche von Angehörigen zeigen, dass das Leben nicht für jeden ein Geschenk ist.

Der Besuch von Lord Nelsons Flaggschiff, der HMS Victory, in Portsmith gab uns einen Einblick in das entbehrungsreiche  Leben  der Besatzung, die  so siegreich  die Truppen Napoleons bekämpfte. Etliche Schüler hatten im Unterricht schon einmal von der Schlacht von Trafalgar gehört. Jetzt waren wir ihr ein wenig nähergerückt. Auch die Größe und Standhaftigkeit des Schiffes beeindruckten.

Die Küstenstadt Brighton, das sogenannte „London by the Sea", zog nicht wenige von uns an wie ein Magnet. Ob man nun die „Lanes“, den „Royal Pavillion“ oder die Seebrücke   besuchte, es fiel schwer, zum vereinbarten Zeitpunkt wieder am Bus zu sein.

Wer sich jetzt fragt, ob uns auch Sprachunterricht erteilt wurde, wird nicht enttäuscht.

Vor Antritt unserer Ausflüge, jeweils  in der Zeit von 9.00-12.00 Uhr, wurden unsere Sprachkenntnisse von den  Lehrern der St. George's School  getestet und entsprechend erweitert. Am Ende wurden die Sprachkenntnisse auch mit einem individuellen Zertifikat bestätigt.

Nach der Verabschiedung von den Gastfamilien am Donnerstagmorgen dachte noch keiner von uns an die Rückfahrt, denn ein ganzer Tag in London stand uns bevor, der Höhepunkt der Reise.

Diese Stadt ist in der Tat eine gewaltige Metropole.

Während einer von uns selbst organisierten zweistündigen Tour konnten wir per pedes das Flair und die Atmosphäre in der Stadt bei sonnigem Wetter erleben.  Die uns bekannten Postkartenmotive des „Big Ben“, des „London Eye“, der „Houses of Parliament“, des „Buckingham Palace“ mit den „Horse Guards“ und des „Trafalgar Square“ erwachten zum Leben.

Es blieb aber auch Zeit zum Entspannen und wer wollte, konnte noch einmal sein Geld beim Shoppen loswerden.

Abschließend möchten wir uns bei Frau Beyer, Frau Jankovic, Frau Reinsberg und Frau Klein für die Organisation bzw. Begleitung sowie den reibungslosen Verlauf herzlich bedanken.

 

 

Caroline Kraus,  9-5

Gruppenfoto_komp.jpg

 

http://www.friedrich-wilhelm-gymnasium.de/media/fachbereiche/englisch/Debating-Workshop-2.doc  Debating-Workshop-2.doc  1004.50 KB  05.06.2016 16:39
 

based on Design by Grafikbüro Wien